FADENLIFT / PDO FÄDEN

 

PDO Fäden sind aus einem Material hergestellt, das man in der Chirurgie auch zum Nähen unter der Haut verwendet. Das Material löst sich nach ca. 6 Monaten
auf. In dieser Zeit aber gibt es eine sogenannte "Fremdkörperreaktion" des Körpers auf die Fäden durch die Kollagen gebildet wird. In diesem Falle möchte man diese Reaktion des Körpers auf den Faden nutzen, denn das gebildete Kollagen festigt die Haut.

Die PDO Fäden werden unter die Haut gelegt. Es gibt unterschiedliche Arten von Fäden. Es gibt Fäden, die nur zur Festigung der Haut dienen. Diese sind gerade und fein und werden meist wie ein Gitter unter die Haut gelegt. Es gibt auch Fäden mit kleinen Widerhäkchen. Diese kann man unter die Haut legen und so das Gewebe verschieben, d.h. anheben. Dies ist das sogenannte Fadenlift. Mit dem Fadenlift kann man die Marionettenfalten mildern, die Kontouren des Gesichts wieder herstellen, den Hals etwas festigen, Brauen leicht heben und vieles mehr.

Man sollte allerdings wissen, dass der Effekt nur eine begrenzte Zeit hält (ca. 1 Jahr) und nur eine milde, aber sichtbare  Verbesserung möglich ist. Wenn ein grosser Gewebe-, oder Hautüberschuss besteht, dann ist meist eine chirurgische Liftingmethode die bessere Wahl. Häufig sind die PDO Fäden eine Methode, die man mit anderen, nichtchirurgischen Therapiemethoden kombinieren kann, um ein gutes, natürliches und nachhaltiges Ergebnis zu erreichen.

Gerne beraten wir Sie aber diesbezüglich, definieren gemeinsam die Ziele und stellen einen Behandlungsplan auf.


Als "Expertin" und Key opinion leader nutze ich die Fäden bereits sehr lange und  gebe mein Wissen  wie, wann wieso und auch in Kombination mit was das Fadenlift, bzw. das Einsetzen der PDO Fäden am besten geeignet ist in Kursen an Kollegen weiter. 



 
The FacialSurgeryTeam
M: info@facialsurgery.ch
www.facialsurgery.ch

Christine Jacobsen und Team  

KONTAKT
KONTAKTFORMULAR