ERKRANKUNGEN DES KNOCHENS

DER KIEFER-, UND DES GESICHTS

Es gibt viele verschiedene Erkrankungen des Knochens allgemein und auch speziell des Knochens im Kiefer und Gesicht:

  • Infekte des Knochens = Osteomyelitis
  • Osteopathologien, Osteonekrosen des Kiefers (Knochenerkrankung bei Therapie mit Bisphosphonaten, Prolia, XGEVA)
  • Zysten des Kiefers
  • sogenannte odontogene Tumoren = Neubildungen, die aus Zellresten des Zahnbildungsapparates entstehen können
  • Fibroossäre Läsionen
  • Schädigung oder Infekt des bestrahlten Kieferknochens = Radioosteonekrose

und weitere

Eigentlich sind alle Knochen des Körpers gut verpackt in Muskel, Fett, Bindegewebe und Haut. Im Gesicht und Kieferbereich gibt es eine sehr wichtige Besonderheit: Die Zähne verbinden den Knochen zur Aussenwelt über das sogenannte Parodont, den Zahnhalteapparat. Hier haben Bakterien die Möglichkeit Kontakt zum Knochen zu erlangen um diesen zu schädigen und einen Knocheninfekt zu verursachen.  Dies ist zum Beispiel bei einer tiefen Karies mit Wurzelentzündung oder einer Parodontitis möglich.  Je nachdem wie der allgemeine Zustand des Patienten und der lokale Zustand des Knochens sind, kann dies zu grösseren Problemen führen, und eine Operation oder sonstige Massnahmen werden notwendig.

 

Auch gibt es Fälle, in denen bei der üblichen Kontrolle beim Zahnarzt plötzlich eine räumlich begrenzte Veränderung im Kieferknochen auffällt. Dies muss abgeklärt werden, um eine korrekte Therapie durchführen zu können. Mögliche Massnahmen zur Abklärung sind eine Untersuchung, eine Bildgebung (Röntgen, digitales Volumentomogramm oder MRI) oder auch manchmal die Entnahme einer Probe der Veränderung (Biopsie).


KONTAKTFORMULAR
KONTAKT
ZUWEISER